Und was ist dein MehrBlick, Ninia?

Foto: Ninia LaGrande vor einer Wand mit Graffiti
© Alexandra Reszczynski

Auf diesem Blog präsentiere ich in der Regel meine Sicht auf die Dinge. Doch welches MEHR haben andere Menschen im Blick? Das möchte ich ab sofort immer mal wieder hinterfragen. Dafür habe ich diese Rubrik ins Leben gerufen. Den Anfang macht diejenige, die einen entscheidenden Teil dazu beigetragen hat, dass ich selbst mit dem Bloggen angefangen habe. Es ist die großartige Ninia LaGrande! ❤

Ninia, was siehst du, was andere vielleicht nicht sehen?

Barrieren. Und Respektlosigkeit. Ich sehe das Übersehen-Werden. Barrieren gibt es überall, angefangen bei Waren im Supermarkt, die zu hoch liegen, über Bankautomaten, die zu hoch sind, oder Zugtüren, die mit der Hand und viel Kraft geöffnet werden müssen. Ich bin beruflich sehr viel mit dem Zug unterwegs und ich könnte auf Anhieb fünf Bahnhöfe aufzählen, die mir schon deshalb unsympathisch sind, weil es bei ihnen keinen Fahrstuhl oder funktionierende Gepäckbänder gibt. Ich will mir nicht helfen lassen müssen. Es muss möglich sein, dass ich mit meinem Gepäck auch allein von A nach B komme.

Respektlosigkeiten begegnen mir in unterschiedlichster Form. Es gibt Menschen, die sich beim Bäcker vordrängeln und sich dann mit dem Spruch „Oh, ich dachte, Sie wären ein Kind“ bei mir entschuldigen. Ich frage dann immer zurück, ob es bei einem Kind ok wäre, sich vorzudrängeln. Ich empfinde es auch als Respektlosigkeit, offensichtlich über mich zu tuscheln oder zu lachen. Dann lieber mich direkt ansprechen und nachfragen. Das machen Kinder oft und ich finde es super. Eine weitere Respektlosigkeit ist, mich und meine Fähigkeiten zu unterschätzen. Und dann, ohne zu fragen, „helfen“ zu wollen. Dann lieber direkt fragen: „Kann ich helfen?“ Und ein „Nein, danke“ von mir auch akzeptieren.

Ich habe mir in den letzten Jahren selbst beigebracht, aufrecht und stark zu gehen. Ich möchte nicht angerempelt oder übersehen werden. Ich bin nicht diejenige, die für alle aus dem Weg geht, nur weil sie körperlich die Schwächere ist. Ich lerne immer noch dazu, aber es wird besser.

Foto: Ninia LaGrande sitzt auf einer Mauer und tippt auf dem Laptop
© Alexandra Reszczynski

Warum glaubst du, siehst du dieses MEHR?

Weil ich selbst oft von diesen Sachen betroffen bin. Da schärft sich das Bewusstsein natürlich viel besser. Wenn ich Freund*innen dann auf solche Sachen hinweise, fällt ihnen oft erst die Situation richtig auf und dann sehen sie dieses MEHR plötzlich auch.

Wie gehst du damit um?

Eine gute Frage. Das kommt absolut auf meine Tagesverfassung an. Manchmal habe ich Tage, an denen ich mir dann nur die Kapuze meines Pullis ins Gesicht ziehen, einen bösen Tweet absetzen und auf Sofa zurück will. An sehr guten Tagen mache ich Sprüche und reagiere entsprechend auf das Übersehen-Werden oder andere Respektlosigkeiten. Und an wieder anderen Tagen ertrage ich es einfach, weil ich keine Lust habe, mir die Laune verderben zu lassen. Ich denke dann oft, dass nur, weil ich hier gerade diejenige mit Behinderung bin, es nicht meine oberste Aufgabe ist, alle aufzuklären und auf Missstände hinzuweisen. Andererseits: Wenn wir es nicht machen, wer dann?! Und die meisten Leute fühlen sich wirklich peinlich berührt, wenn sie merken, dass sie sich gerade daneben benommen haben.

Danke Ninia, dass du deinen MehrBlick mit uns geteilt hast!


2 Gedanken zu “Und was ist dein MehrBlick, Ninia?

  1. Danke für dieses spannende Interview.
    Nadine, ich finde es toll, dass du diese Rubrik ins Leben gerufen hast. 🙂 Es ist sehr interessant, verschiedene Perspektiven zum Thema MehrBlick zu bekommen und nebeneinander stehen zu sehen. Ich bin gespannt, was es da noch für Interviews geben wird ❤

    Ninia, danke für deine Perspektive & Worte. Ich finde es klasse, dass du die Sachen so klar formulierst, also auch, was du von deinen Mitmenschen erwartest. Ich kannte deinen Blog noch nicht, obwohl du ja eine echte Größe der Blogger_innen-Szene zu sein scheinst… (Asche auf mein Haupt). Du hast jetzt eine Leserin mehr 😉

    Lieben Gruß,
    Jasmin

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jasmin,
      danke dir für dein Feedback! Es freut mich natürlich sehr, dass dir diese Rubrik gefällt. 🙂 Ein paar neue Wunschkandidaten habe ich natürlich schon im Hinterkopf und werde hoffentlich bald einen neuen MehrBlick präsentieren können.
      Und dass du so nun Ninias Blog entdeckt hast – um so besser! So ist es doch perfekt! Ninia muss man einfach lesen! ❤

      Gefällt mir

Und was ist dein (Mehr-)Blick zum Thema? Schreib es mir doch gerne in einem Kommentar! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s