Mit Behinderung erfolgreich sein – Kein Widerspruch!

Foto: Johannes Mairhofer
Johannes Mairhofer

Erfolg haben taffe, durchsetzungsstarke Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen. Ein Mensch mit Behinderung kommt dafür in der Regel nicht in Frage. Meint die Masse. Der Fotograf Johannes Mairhofer zeigt mit seinem (Foto-)Projekt „Kein Widerspruch“ welch unterschiedliche Gesichter der Erfolg mit Behinderung haben kann.

Was haben Anastasia Umrik, Laura Gehlhaar und John Patrick Garth gemeinsam? Sie sind erfolgreich. Punkt. Und nicht trotz ihrer Behinderung, wie viele Medienmacher es (leider) gerne formulieren.

Genau das ist auch der Knackpunkt, um den es dem Projektinitiator und Fotografen Johannes Mairhofer geht:

„Menschen mit Behinderung stellen sich selbst mit einem eigenen Text auf der Webseite vor und werden von mir fotografiert. Es geht um die Menschen, ihre Texte und vor allem ihren Umgang mit ihrer Behinderung. Viele tun das, was sie tun, wegen ihrer Behinderung, manche haben einen Vorteil in der Behinderung erkannt und manche haben sich mit der Behinderung arrangiert. Was sie verbindet ist ein positiver Umgang damit, und das ist mir auch wichtig.“

Die Texte der einzelnen Teilnehmer sind ganz unterschiedlich – so wie sie selbst auch. Einige stellen Projekte vor, die ihnen am Herzen liegen, andere erzählen einfach ein wenig aus ihrem Leben. Das Individuum steht im Vordergrund. Johannes möchte aber nicht, dass das Projekt rein virtuell bleibt. Deswegen plant er in Zukunft auch eine Ausstellung der Fotos, sowie ein Buch.

Foto: Anastasia Umrik, John Patrick Garth, Laura Gehlhaar
Anastasia Umrik, John Patrick Garth und Laura Gehlhaar (v.l.n.r.) haben bereits bewiesen, dass Erfolg „Kein Widerspruch“ ist; Copyright: Johannes Mairhofer, keinwiderspruch.de

Johannes freut sich sehr, dass das Projekt so guten Anklang findet. Auf die Frage nach möglichen Wunschkandidaten sagt er, dass Menschen wie Samuel Koch oder Nick Vujicic schon auf seiner Wunschliste stünden. Aber ihm würde es auch reichen, wenn er sie einfach mal so kennenlernen würde. Eine zwingende Teilnahme am Projekt müsste gar nicht sein. Doch insgesamt räumt er ein, dass er durch „Kein Widerspruch“ viele interessante Menschen kennengelernt hat, die er ohne das Projekt wohl niemals getroffen hätte.

On the Road mit Kein Widerspruch – Seid dabei!
Bisher hat Johannes die meisten Fotos in München gemacht oder bei den Protagonisten vor Ort, wenn er es mit einem anderweitigen Job in der jeweiligen Stadt verbinden konnte. Doch nicht alle, die teilnehmen wollen, wohnen in der Nähe oder können nach München kommen.

Doch auch für dieses vermeintliche Problem hat Johannes nun eine Lösung gefunden:

„Ich werde Ende April an einem Barcamp in Nürnberg teilnehmen und dort eventuell kurz das Projekt vorstellen. Da ich nach dem Barcamp ein paar Tage Zeit habe und sich schon einige Protagnisten entlang der Wegstrecke gemeldet haben, kam mir die Idee das miteinander zu verbinden.“

Was heißt das also genau?
Johannes startet einen Roadtrip nach dem Barcamp in Nürnberg. Am 28., 29. und eventuell auch 30. April, sowie eventuell am 1. Mai fährt er folgende Städte für mögliche Fotoshootings an: Nürnberg, Würzburg, Aschaffenburg, Frankfurt, Karlsruhe und Stuttgart.
Je nachdem, aus welcher Stadt sich noch Teilnehmer melden.

Wer kann sich für die Shootings während des Roadtrips bewerben?
Eine Bewerbung in dem Sinne ist nicht notwendig. Im Prinzip kann sich jeder melden, der einen positiven Umgang mit sich selbst und seiner Behinderung hat. Wenn es sich für beide zeitlich einrichten lässt, ist man dabei.

Aus manchen der Städte haben sich bis jetzt noch keine Protagonisten gemeldet, es kann daher auch sein, dass diese Städte doch nicht angefahren werden. Den aktuellen Stand findet man aber auf der Projekt-Webseite.

Foto: Marina Zdravkovic, Erwin Aljukic, Georgina Schneid
Auch Marina Zdravkovic, Erwin Aljukic und Georgina Schneid (v.l.n.r.) zeigen Gesicht; Copyright: Johannes Mairhofer, keinwiderspruch.de

Interesse geweckt? So könnt ihr mit Johannes Kontakt aufnehmen:
Es gibt mehrere Anmelde-Möglichkeiten für alle, die bei dem Roadtrip dabei sein wollen. Entweder über das Kontaktformular der Webseite, per Email an mitmachen@keinwiderspruch.de oder natürlich über Facebook oder Twitter.
Johannes freut sich auf zahlreiche Zuschriften.

Einfach mal DANKE sagen
Die tollsten Ideen und Projekte sind in der Regel auch immer deswegen erfolgreich, weil sie engagierte Unterstützer haben. Auch bei „Kein Widerspruch“ ist das der Fall:

„Ich möchte mich besonders bei dem Team von Leidmedien.de bedanken, die das Projekt immer wieder unterstützen, in ihrem Netzwerk bekannt machen, die Texte lesen und verbessern und immer viele gute Tipps geben.“

 

Euch hat dieser Beitrag gefallen? Dann folgt mir doch auch auf Facebook oder Twitter!


5 Gedanken zu “Mit Behinderung erfolgreich sein – Kein Widerspruch!

Und was ist dein (Mehr-)Blick zum Thema? Schreib es mir doch gerne in einem Kommentar! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s